Pressearchiv

„Verrückt? Na und!“ soll psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern in Rheinland-Pfalz stärken

„Verrückt? Na und!“ heißt ein Programm, das die psychische Gesundheit von rheinland-pfälzischen Schülerinnen und Schülern stärken soll. Das Besondere an dem Programm des Vereins „Irrsinnig Menschlich“ und der BARMER ist, dass Menschen, die eine psychische Erkrankung überwunden haben, in die Schule kommen, um über seelische Krisen zu sprechen.  

Zum weiterlesen hier klicken

Das war heute mal ein ganz neues Sporterlebnis

„Die Schule rollt“ machte Station in der IGS Sprendlingen.

  • Gemeinsame Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder mit und ohne Beeinträchtigung.
Zum weiterlesen hier klicken

Beschäftigte im Privathaushalt richtig anmelden

Ein Kurzfilm der Unfallkasse zeigt warum 

Beschäftigte in privaten Haushalten, beispielsweise Reinigungskräfte, Gartenhilfen und Babysitter, sind gesetzlich unfallversichert. Vielen Menschen ist das nicht bewusst. Doch die gesetzliche Unfallversicherung ist – wie die gesetzliche Krankenversicherung auch – eine Pflichtversicherung. Demnach sind die privaten Haushaltsvorstände gehalten, ihre Hilfe anzumelden.  

Zum weiterlesen hier klicken

Neue Präventionskampagne

Unfallkasse Rheinland-Pfalz gibt Anregungen für eine sichere und gesunde Unternehmenskultur

Wie empfinden Sie das Betriebsklima in Ihrem Unternehmen? Sind Sie zufrieden mit Ihrer Führungskraft? Wie schätzen Sie die Kommunikation in Ihrem Betrieb ein? Und wie kann die Situation verbessert werden? Mit diesen Fragen setzten sich nun Beschäftigte aus dem kommunalen Bereich und Landesbetrieben im Seminar „Wege zur Präventionskultur in Ihrem Unternehmen“ in Landau auseinander.

Zum weiterlesen hier klicken

Tag der Rückengesundheit am 15. März 2018

Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Worauf Sie beim Kauf von Schultaschen achten sollten

Viele Schulranzen oder Rucksäcke sind für Kinder und Jugendliche zu schwer oder sitzen nicht richtig. Die Folgen können Haltungsschäden der Kinder und Jugendlichen mit Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat sein. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz zum Tag der Rückengesundheit am 15. März 2018 hin.

Zum weiterlesen hier klicken

Psychische Gesundheit an Schulen verbessern

MindMatters in Rheinland-Pfalz gestartet

In Rheinland-Pfalz soll die psychische Gesundheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften durch das Programm MindMatters verbessert werden. Der Startschuss zur Etablierung des Programms in Schulen des Landes fiel in einer Auftaktveranstaltung im Beisein von mehr als 100 Lehrkräften bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach.

Zum weiterlesen hier klicken

„Die Schule rollt“ machte Station in der IGS Trier

Gemeinsame Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder mit und ohne Beeinträchtigung

Wie fühlt es sich an, in einem Rollstuhl zu fahren? Wie kann man Hindernisse bewältigen? Wie gestaltet sich der Alltag im Rolli? Eindrücke „er-fuhren“ – im wahren Wortsinne – Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule Trier. Das Projekt „Die Schule rollt“, umgesetzt durch den TV Laubenheim, machte es möglich. Die Jugendlichen erhielten während des Sportunterrichts Einblicke in die...

Zum weiterlesen hier klicken

Im Praktikum gesetzlich unfallversichert

Praktika sind bei jungen Menschen sehr beliebt, um Erfahrungen für ihren künftigen Berufsweg zu sammeln. Auch Unternehmen profitieren von den Praktikantinnen und Praktikanten, denn sie lernen auf diesem Weg potenziellen Nachwuchs kennen. „Rund um das Thema erreichen uns immer wieder Fragern zum Unfallversicherungsschutz. Beispielsweise, wer zuständig ist, wenn sich jemand im Praktikum verletzt “, berichtet Jörg Zervas von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.  

Zum weiterlesen hier klicken

KSK Mayen nutzt Softwareangebot der Unfallkasse Rheinland-Pfalz

Gefährdungsbeurteilung für Sicherheit und Gesundheitsschutz

Eine Gefährdungsbeurteilung ist zentrales Element und Fundament, wenn es um die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten geht. Auch bei der Kreissparkasse Mayen. Eine solche Beurteilung macht mögliche Gefährdungen erkennbar – Präventionsmaßnahmen können gezielt umgesetzt werden.

Zum weiterlesen hier klicken

Endspurt beim JWSL-Kreativwettbewerb

Nach dem erfolgreichen Start von „Jugend will sich-er-leben“ geht nun der Kreativwettbewerb in die heiße Phase. Bewerbungen mit Beiträgen können noch bis zum 28. Februar 2018 eingereicht beziehungsweise hochgeladen werden. Das diesjährige JWSL-Motto lautet „Sicher hin und zurück – Wege ohne Unfall“ und widmet sich dem Thema „Gefährdungen erkennen, Wegeunfälle verhindern.“

Zum weiterlesen hier klicken

 

 

 

Rike Schmickler-Bouvet (Leiterin)
Presse
Telefon: 02632 960-4590
E-Mail: r.schmickler-bouvet@spam protectukrlp.de

 

 

 

Gerlinde Weidner-Theisen
Presse
Telefon: 02632 960-1140
E-Mail: g.weidner-theisen@spam protectukrlp.de

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0