„Clever mit dem Bus fahren“: Seminare für Lehrkräfte

Die ausgebildeten Schulbusbegleitenden haben die Situation im Griff Foto: Dominik Buschardt (DGUV)

Damit das Fahren mit dem Bus sicherer wird:  Jugendliche für die Schulbusbegleitung ausbilden 

Nur selten sind Schülerinnen und Schüler auf die Busfahrt zur Schule gut vorbereitet. Durch Drängeln und Streitereien an der Haltestelle und im Bus kommt es immer wieder zu Unfällen.
Das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus sollte daher geschult und geübt werden. Unter dem Motto BusSchule – „Clever mit dem Bus fahren“ bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz Seminare für Lehrkräfte von weiterführenden Schulen an, die speziell auf die Ausbildung von Busbegleitungen ausgerichtet sind.  Die Teilnehmenden werden darin vorbereitet, in Eigenregie an ihren Schulen Kinder und Jugendliche zu Schulbusbegleiterinnen und -begleitern auszubilden.

Lehrkräfte aus ganz Rheinland-Pfalz nahmen zuletzt wieder an der eintägigen Qualifizierungsmaßnahme „Schulbusbegleitung: Wie bilde ich aus?“  in Theorie und Praxis teil. Ein von der DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH zur Verfügung gestellter Bus mit Fahrer sorgte dafür, dass gleich vor Ort wertvolle Erkenntnisse in der Praxis vermittelt werden konnten. Nicht nur die Testfahrt mit angekündigter und kontrollierter Vollbremsung machte deutlich: Richtiges Verhalten beim Fahren mit dem Bus will gelernt sein. Im theoretischen Teil erhielten die Teilnehmenden u. a. Informationen über Rahmenbedingungen und notwendige Voraussetzungen für die Ausbildung eines Schulbusdienstes, sowie ein in der Praxis erprobtes Fortbildungskonzept an die Hand.

Interessierte Schulen bzw. Lehrkräfte haben im November diesen Jahres wieder die Gelegenheit sich kostenfrei in punkto Schulbusbegleitdienst bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz fortbilden zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

###LIB_ANALYTICS###