Hilfeleistung bei Unwetterkatastrophen

Helferinnen und Helfer stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung

 

In vielen Regionen Deutschlands herrscht in diesen Tagen Katastrophenalarm. Sintflutartige Regengüsse, taubeneigroße Hagelkörner und dazu starke Windböen verwandeln ansonsten beschauliche Bäche in reißende Ströme, Autos und Ortschaften werden unter Schlammmassen begraben. „Die Hilfsbereitschaft der Menschen in unserem Land ist riesengroß. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für diese Solidarität“, richtet sich Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, an alle Helfenden, die unermüdlich im Einsatz sind.

Die freiwilligen und hauptberuflichen Helferinnen und Helfer bauen Dämme, retten Menschen vor den Wassermassen und befreien nach der Katastrophe die Straßen und Häuser von Schlamm und angespültem Unrat. „Dieser Einsatz ist nicht ungefährlich, deshalb ist es gut, dass dieser Personenkreis unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht“, sagt Manfred Breitbach. Der Versicherungsschutz gilt für all diejenigen, die im Interesse der Allgemeinheit tätig sind.

 

 

Das betrifft:

· hauptamtlich Beschäftigte wie Sanitäter,
  Polizisten oder Ärzte
· ehrenamtlich Tätige im Hilfswesen und im
  Zivilschutz wie zum Beispiel Mitglieder
  des THW oder des Roten Kreuzes Menschen,
· die ehrenamtlich tätig sind im Dienst von Bund,
  Ländern, Gemeinden und anderen
  öffentlich-rechtlichen Institutionen
  (z. B. freiwillige Feuerwehr, DLRG)
· alle Personen, die bei Unglücksfällen, gemeiner Gefahr oder Not Hilfe leisten oder
  einen anderen aus erheblicher Gefahr für seine Gesundheit retten
· Freiwillige, die im konkreten Auftrag einer Kommune mit anpacken

Erleidet eine Helferin oder ein Helfer beim Einsatz einen Unfall, ist hier entweder die Unfallkasse des Bundes oder die des jeweiligen Bundeslandes zuständig, in dem der Einsatz stattfindet. Die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung umfassen, je nach Schwere der Verletzung, die akute Heilbehandlung, die berufliche und soziale Rehabilitation und bei Bedarf auch die finanzielle Absicherung.

Weitere Infos für Sie

Versichert im Ehrenamt

Versichert in der Freiwilligen Feuerwehr

Hilfe für helfende Hände    

###LIB_ANALYTICS###